Wohnmobile im Abgasskandal

Wohnmobile sind erst seit kurzem Thema im Abgasskandal. Zwar gibt es seit 2016 erste Erkenntnisse, so richtig ins Rollen gebracht hat den Stein allerdings erst eine Razzia der Staatsanwaltschaft Frankfurt. Ziel waren Räumlichkeiten von Fiat-Chrysler. Verdachtsmomente haben sich erh#rtet und es besteht für 200.000 Fahrzeuge mit Ducato- oder Iveco-Motoren weit mehr als ein konkreter Anfangsverdacht.Fiat wird die Folgen von Betrügereien und Fehlkonstruktionen auf die Besitzer abwälzen. "Schluss damit!" empfiehlt Ihr Wohnmobil-Anwalt Frederick Gisevius, der als Öltod-Anwalt auch Ansprechpartner für Wohnmobile von Volkswagen ist.

Wichtiges zum Wohnmobil Abgasskandal

Nachfolgend haben wir Ihnen in Stichworten die wesentlichen Punkte des Wohnmobil-Abgasskandals zusammengefasst. Sollten Sie Ihre Rechtschutzversicherung selbst von der Sinnhaftigkeit einer Deckungszusage überzeugen wollen, so nutzen Sie bitte diese Informationen. Wir weisen in diesem Zusammenhang aber darauf hin, dass Deckungszusagen grundsätzlich von Ihrem Wohnmobil-Anwalt durchgeführt werden sollten. – so geht das weiter.

AKTUELL:
  • Hier Ihren Schadenersatzanspruch ausrechnen
  • Aktuelle News zum Wohnmobil-Dieselskandal
  • KBA-Rückruf 010439
  • Urteile im Wohnmobil-Abgasskandal
  • Kostenlose Erstberatung

    Ihr Wohnmobil im Dieselskandal

    Fast alle in Deutschland zugelassenen Wohnmobilie sind mit Motoren der FCA-Gruppe ausgerüstet - entweder mit dem Ducato-Motor von Fiat oder mit einem Iveco-Motor. Beide Motorenhersteller werden derzeit mit Vorwürfen konfrontiert, dass das Emissionsmanagement manipuliert ist. Die Motoren verfügen iüber eine unzulässige Abschaltvorrichtung. 200.000 Autos werden zurückgerufen. Sind Sie dabei?`

    Wertverlust durch Dieselskandal

    Wertverlust durch Dieselskandal

    Bei den betroffenen Wohnmobilen handelt es sich um jüngere Modelle, die zum Teil sogar noch in der Gewährleistung sind. Aufgrund des Booms der vergangenen Jahre und auch durch die Auswirkungen der Corona-Krise sind insbesondere große Wohnmobile in den vergangenen Jahren erheblich im Preis gestiegen. Man muss davon ausgehen dass ursprünglich kalkulierte Wiederverkaufspreise nicht mehr zu erzielen sind.

    Rückrufaktionen und Stilllegungen

    In einer ersten Welle sind 200.000 Kraftfahrzeuge vom Fiat/Iveco-Dieselskandal betroffen - darunter zahlreiche Wohnmobile. Für diese Fahrzeuge wird es Rückrufaktionen geben, die verpflichtend sind. Heißt: Verweigert man sich dieser behördlichen Anordnung, dann drohen Zwangsstillegungen. Ältere Wohnmobile können jederzeit von Fahrverboten betroffen sein.

    Welche Wohnmobile sind betroffen?

    Welche Wohnmobile sind betroffen?

    Das Kraftfahrtbundesamt wird den betroffenen FCA-Töchtern mitteilen, welche Motorentypen auffällig geworden sind. Eigentümer betroffener Fahrzeuge werden dann entweder von den Zulassungsstellen ermittelt oder von Fiat/Iveco angeschrieben. Letzteres wird passieren, wenn es sich um Wohnmobile handelt, denn nur der Hersteller kann wissen, an welche Ausrüster Motoren geliefert wurden.

    Schadenersatz ausrechnen

    Schadenersatz ausrechnen

    Mit unserem Schadenersatzrechner können Sie schnell und völlig unverbindlich abfragen, wie hoch Ihr Schadenersatzanspruch ist. Wir benutzen die auch von deutschen Gerichten genutzte Formel und schlagen einen Zinserstattungsanspruch von 5 % auf den Kaufpreis abzgl Nutzungsersatz ab Klageerhebung für eine mögliche Verfahrensdauer von einem Jahr auf.

    Nie nächsten Schritte

    Nie nächsten Schritte

    Der Dieselskandal ist im Wohnmobilbereich noich jung - fest steht bislang nur, dass es Probleme geben wird und dass Fiat und Iveco Schwierigkeiten haben werden, sich erfolgreich gegen die Manipulationsvorwürfe zu wehren. Die Basis ist klar: Ducato und Iveco-Motoren sind nicht so sauber wie sie sein sollten und allein das macht es aus. Wir prüfen Ihre Möglichkeiten und informieren Sie über Ihre Ansprüche. Bitte nehmen Sie kontakt auf und wir reden über eine auf Sie abgestimmte Strategie.

    Diesel-Fahrverbote

    Diesel-Fahrverbote

    Seit 1. Juli 2020 darf der T5 nicht mehr hinein – Ab 1. Oktober werden Bußgelder erhoben. Fahrverbote gelten noch nicht für den T6.

    Kredit widerrufen Telefon-Sprechstunde

    Widerruf Fahrzeugfinanzierungen

    0800 000 1964

    Widerruf Immobiliendarlehen

    0800 000 1965

    Direkt anrufen oder - HIER - online einen Rückruftermin vereinbaren.

    Startseite

    So einfach geht's:

    für eine schnelle Bearbeitung Ihres Anliegen gehen Sie bitte wie folgt vor:

    • Sie füllen das Formular vollständig aus.
    • Bitte senden Sie abgescannte Unterlagen an service@jetzt-widerrufen.de
    • Ihr Anspruch wird von uns sorgfältig geprüft.
    • Wir melden uns umgehend bei Ihnen mit einer kostenlosen Erstberatung.

    Was steht Ihnen zu?

    Bitte nehmen sie kurz und unverbindlich Kontakt auf, oder liefern Sie uns eine vollständige Anfrage:

     
    1 2 3 4 5 6
    Schritt 1 von 6
    Hallo und danke, dass Sie unseren Onlineservice nutzen – Sie bestimmen, wie es weitergeht! Sie können das nachfolgende Formular jederzeit absenden oder im nächsten Schritt uns weitere Informationen übermitteln. Am Ende haben wir alle Informationen, die wir benötigen, um Ihnen eine kostenlose Erstberatung zukommen lassen zu können oder Ihre Betroffenheit im Abgasskandal prüfen zu können. Auch die Option der Abfrage Ihrer Rechtschutzversicherung ist im Verlauf des Verlaufes gegeben, ebenso wie die Übermittlung wichtiger Dokumente. Mit dem Versand des Formulars erlauben Sie uns eine einmalige Kontaktaufnahme.

    Wohnmobile im Abgasskandal


    Zeitplan

    Es hat lange gedauert bis zum Eintritt der Wohnmobilfraktion in den Dieselskandal. Nun ist es passiert: Der Fiat-Chrysler-Konzern muss 200.000 Fahrzeuge wegen unzulässiger Manipupationen des Abgassystems zurückrufen. Betroffen vom Fiat-Dieselskandal sind neben PKW auch zahlreiche Sonderfahrzeuge und Wohnmobile, die mit dem so genannnten "Ducato" motorisiert sind.


    Juristische Begleitung

    Die Stuttgarter Kanzlei Brüllmann betreut in enger Kooperation mit der IG Dieselskandal Besitzer von betroffenen und unter Umständen betroffenen Wohnmobilen. Ihr Ansprechpartner ist Rechtsanwalt Gisevius, der sich als "Öltod-Anwalt" einen Namen geschaffen hat. RA Gisevius hat das erste Urteile für einen VW-T6 erstritten und gilt als Vorreiter in der juristichen Aufarbeitung des Wohnmobil-Dieselskandals.


    Was können wir tun?

    Brüllmann Rechtsanwälte begleitet Sie in Schadensersatzforderungen gegen die Hersteller und ganz speziell gegen den Fiat-Chrysler-Konzern, wenn Wohnmobile der Schadstoffklassen 5 und 6 betroffen sind. Wir bieten Ihnen eine telefonische Erstberatung, einen persönlichen Termin in unserer Kanzlei und eine kostenlose Abfrage Ihrer Rechtsschutzversicherung an - zudem die gewachsene und nachzuweisende Expertise einer Kanzlei, die sich in ein Thema hineingekniet hat.,